royaljoker
royaljoker



royaljoker

  Startseite
  Archiv
  Alte Bilder
  Lebenslauf
  Handschrift
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   myblog Bearbeitung
   http://myblog.de/mania-l-
   http://traumtaenzerei.myblog.de/



http://myblog.de/royaljoker

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lebenslauf (2006)


Personalien

Vorname Roy
Wohnort Zürich

Geburtsdatum: 8. Februar 1975

Zivilstand Ledig



Sprachen

Deutsch Muttersprache / Lese-Schreib-Schwäche
Englisch Schulkenntnisse / etwa First Level
Französisch Anfänger




PC-Kenntnisse

verschiedene Programmiersprachen und Tools, Bau, Konfiguration, Reparatur von PCs.
(entwicklungsfähig)





Schulausbildung



1982-1988 6Jahre Primarschule

1989-1990 1Jahr Oberschule

1990-1992 3Jahre Realschule

1992-1993 1Jahr 10.Schuljahr

1993-1997 4Jahre Lehre zum Elektroniker und BMA

1998-1999 1/2Jahre KME

1999-2003 4Jahre ZHW Elektrotechnik Studium

2004-2005
Vorbereitung auf Biologie Studium ETH
Vor allem in den Fächern Deutsch und Englisch.




Interessen / Hobbies / Freizeit

Biologie
Molekularbiologie, Genetik, Psychologie,
Neurologie, Psychiatrie, Mikrobiologie

Literatur
Faust II, Hamlet, Lord of the flies (zuletzt gelesene)
(Nachtrag 2011: Sind interessante werke, sehr Zweifelhaft aber interessant. Vieleicht eher Zufalsproduckte. Vieleicht Teuflischer Natur)


Politik
Gesellschaftskritik und Staatskunde

Geschichte
unterschiedliche Kulturen und Staaten im Spiegel der Zeit; Aufstieg und Niedergang im Zusammenhang mit der Wertschätzung und Anwendung wissenschaftlicher und philosophischer Konzepte (als Beispiel)

Wirtschaft
Plan und Marktwirtschft
Unterschiede zwischen bestehenden
Volkswirtschaften, Folgen und Alternativen.

Physik
Relativitätstheorie und Quantenphysik usw.Technische Anwendungen / philosophische Konsequenzen

Schach
als Spiel
(2011: Hab schon lange kein Schach mehr gespielt. Immernoch Bewunderung für Schachspieler. Habe mich eher dümmeren browserspiele zugewant und Drakensang oder Drakensang Am Fluss der Zeit. Sehr gute deutsche Das Schwarze Auge basierte Computespiele. Spiele auch Magic aber nur als trial spieler und selten)






Lebenslauf

Ich bin mir nicht sicher vielleicht liegt mein schulischer Misserfolg unter Anderem daran, dass man zwar einigermassen dumm sein kann, um gut zu sein in der Schule, wenn man dafür ein gutes Gedächtnis in bezug auf funktionale Dinge hat .
Das umgekehrte aber absolut tödlich ist.

Wenn man zum bestimmten Gedächtnis auch noch klug ist, ist es natürlich um so leichter gut zu sein in der Schule. Ich will hier gute Schüler nicht als stupide Roboter darstellen.

Zunächst möchte ich Sie in die erste Klasse führen.
Der Lehrerin fielen meine schlechten schulischen Leistungen auf und schickte mich zum Schulpsychologen. Dieser stellte Legasthenie fest.
Wenn Sie wissen, dass dieser Begriff in der Wissenschaft nicht existiert, können Sie sich vielleicht denken was die Therapie zu der Diagnose war: gar nichts.
Also schleppte ich mich durch die ganze Primarschule und kam dann in die Oberschule. Auch dort war ich der schlechteste aller Schüler.

Ich war der Ansicht, dass ich ein wenig am falschen Ort bin in der Oberschule und ging an die Realschulprüfung, wie die Hälfte meiner Klasse und bestand sie als einziger und sehr knapp. In der Realschule gehörte ich wieder zu den Schlechtesten. Dank grosser Anstrengung wurde ich aber allmählich besser, am Schluss der dritten Realschule war ich Klassenbester. Nach dem zehnten Schuljahr fing ich, eine Lehre als Elektroniker an. Nebenher ging ich noch in eine technische Berufsmaturitätsschule. Dank sehr grosser Anstrengungen war ich auch dort der beste Schüler. Wenigstens im ersten Semester. Dann verlies mich meine Energie. Ich war nur noch gutes Mittelmass. .

Im vierten Lehrjahr hatte ich eine seltsame Begegnung. Mein Biologielehrer kam in einer Pause zu mir und sagte, dass es schlecht für mich sei an eine Fachhochschule zu gehen, dort habe es nur (nicht druckfähig) Leute. Was aber nicht stimmt. Später stellte sich heraus, dass es der Schulleiter der Talenta ( Schule für ““Hochbegabte““ ) war.

Dummer Weise folgte ich seinem Rat, zumal ich eigentlich immer Physik oder Biologie studieren wollte, und ging nach einer einjährigen Pause in das 3. Semester der Kantonale Maturitätsschule für Erwachsene (KME). Nach einem halben Jahr sollte dort aber schon Schluss für mich sein, als einziger der Klasse. Ich hatte zwar eine 4.0 in Deutsch aber einen 1.5er in Französisch und einen 2.5er in Englisch, Nach der für mich immer noch unverständlichen Regel der Fallnote, war ich nicht promoviert.
Vorher war ich im Universitätsspital, dort stellte man fest, dass ich an einer “Ausgeprägten Phonematischen Gedächtnisschwäche“ litt. ( Die sich mittlerweile nur noch schwach bemerkbar macht). Entgegen den Aussagen meiner Lehrer, die ich bisher hatte und die ich nur zu gern hörte, war ich also tatsächlich “Legastheniker “.


Wenn man mich gleich nach der “Diagnose“ des Schulpsychologen, therapiert hätte wäre mein Leiden nach kürzester Zeit verschwunden. Daher schrieb ich einen Rekurs. Der wurde zweimal und sehr Wortreich abgelehnt. Der Erziehungsrat schrieb mir acht Seiten. -Juristische Absicherung.


Danach ging ich dann doch zur ZHW. Dort gefällt es mir wirklich nicht.
Ich habe erst nach dem dritten Jahr das erste Vordiplom bestanden (auch wegen den Fächern "KGS"-Deutsch und Englisch).
Nach meinem Fachhochschulabschluss werde ich ein Studium an der ETH in Richtung Molekularbiologie beginnen.

Mittlerweile bin ich 29 1/2 Jahre alt. (stand 2005)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung